PDF Drucken E-Mail

Deutsch-französischer Tag am LGNU

CollageCollage

CollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollageCollage

Bleu blanc rouge so weit das Auge reicht. Die Aula des LGNU verwandelte sich am 22. Januar 2019 in ein blau-weiß-rotes Farbenmeer. Anlässlich des 56. Geburtstags der Unterzeichnung des Elysee-Vertrags am 22. Januar 1963 im Elysee-Palast in Paris haben die Staatsoberhäupter Frankreichs und Deutschlands – Emmanuel Macron und Angela Merkel – im Krönungssaal des Aachener Rathauses am 22. Januar 2019 den historischen deutsch-französischen Freundschaftspakt aus dem Jahr 1963 in die Gegenwart geholt.

Er gilt als Elysee-Vertrag 2.0, soll aber nicht so heißen: der Aachener Vertrag. Ein Schwerpunkt ist eine engere Verzahnung der Außen- und Sicherheitspolitik. Die Erneuerung des wirtschaftlich, politisch und bildungspolitisch wichtigen Bündnisses der beiden Nachbarländer wurde auch am LGNU am 22. Januar 2019 in zwei Pausen gebührend gefeiert.

Die Besucher erwartete neben dem Verkauf köstlicher Crêpes eine in den Landesfarben Frankreichs aufwändig dekorierte Aula. Ein besonderer Blickfang waren die selbsterstellten Arbeiten der Schülerinnen und Schüler des LGNU. Die 7. Jahrgangsstufe hatte im Vorfeld Plakate zum Thema Frankreich (La France pour moi, c’est ...) erstellt. Es wurde deutlich wie facettenreich unser Nachbarland wahrgenommen wird. Frankreich zeichnet sich demnach nicht nur durch seine Geographie, seine Hauptstadt und seine kulinarischen Spezialitäten aus, sondern bietet neben eleganter Mode, romantischer Liebe, edler Düfte auch eine eindrucksvolle Architektur. Einen äußerst kreativen Umgang mit der französischen Sprache bewiesen die Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe mit ihren selbsterstellten Fotoromanen. An den zusätzlich aufgebauten Stellwänden konnten sich Interessierte über die deutsch-französischen Beziehungen und den Aachener Vertrag informieren. Die Begeisterung der Schulfamilie für den deutsch-französischen Tag schlug sich vor allem in der hohen Teilnahme am Kleidermotto nieder: Die besten drei blau-weiß-roten Outfits wurden am Ende sogar mit einem Kinogutschein prämiert. Gewonnen haben Jamie Kühr (Klasse 8a), Seyid Tastan (Klasse 7d) und Julia Liberka (Klasse 5d).

 
free pokerfree poker