Buch des Monats

Vorstellung des Buch des Monats



PDF Drucken E-Mail

Giftmischer von Siena   Buch des Monats Januar 2013

    Der Giftmischer von Siena                    

    von Bert Krouwenberg

 

 

 

Der zwölfjährige Giai wird von einem unheimlichen Krähenmann auf eine Reise mit unbekanntem Ziel  mitgenommen. Es geht in die Toskana und der Krähenmann wird auf seiner Mission verfolgt. In Florenz lernt Giai ein Mädchen kennen, die ihm hilft, hinter das Geheimnis des Krähenmannes zu kommen. Für alle wird es sehr gefährlich…

Meine Meinung: Man merkt, dass das Buch von einem Autor geschrieben wurde, der weiß, was in der Renaissance auf der Welt los war. Es ist anschaulich geschrieben, sodass man sich in die Personen hineinversetzen kann. Mir hat das Buch sehr gut gefallen.

                                                                                   Friederike Binder, 8b

 
PDF Drucken E-Mail

2012-12-01 adventskalender            Buch des Monats Dezember 2012

           Der geheimnisvolle Adventskalender                   von Astrid Nagel

Nico findet vieles an Weihnachten übertrieben, doch seine Schwester Lisa nicht. Deswegen muss er ihr Adventskalender kaufen. Dabei bekommt er von einem Weihnachtsmann einen schwarzen Kalender. Was hat es damit auf sich? Nico ist neugierig und landet jeden Tag, wenn er ein Türchen öffnet, in Adventa. Zusammen mit Sali muss er gegen die schwarzen Gesellen, die Adventa erobern wollen und alle Weihnachtsgegenstände vernichtet haben, kämpfen. Das ist aber nicht immer so ungefährlich.  

Ich finde, es ist ein spannendes Weihnachtabenteuer und man bekommt gleich ein wenig Vorfreude auf Weihnachten.

 Nico ist auch ein ganz normaler Junge, dass finde ich sehr gut.

                                                                                 

                                                                                              Mirjam Fiedler, 7d

 
PDF Drucken E-Mail

    Buch des Monats November                                                                                    

    Tote Mädchen lügen nicht         Jay Asher

 

   Clay findet vor deiner Haustüre ein Paket mit dreizehn Kassetten.

   Als er sich die erste anhört, erstarrt er. Er hört die

   Stimme seiner Mitschülerin Hannah. Aber Hannah ist tot.     

   Nun hört er die Gründe, warum Hannah sich selbst umgebracht hat. 

   Mir gefällt das Buch sehr gut, da es nicht nur spannend geschrieben,

    sondern man wird auch zum Nachdenken angeregt. 

                     

 


Seite 9 von 13
free pokerfree poker